Sie stärkten die Seelen der Jünger

Acts 14:21-22
und sie predigten dieser Stadt
[Derbe] das Evangelium und machten viele zu Jüngern. Dann kehrten sie zurück nach Lystra und Ikonion und Antiochia,
stärkten die Seelen der Jünger und ermahnten sie, im Glauben
[der rechten Lehre] zu bleiben, und sagten: Wir müssen durch viele Bedrängnisse in das Reich Gottes eingehen.

Paulus war in Lystra gesteinigt worden. Paulus und Barnabas waren gerade knapp mit dem Leben davongekommen in Ikonium, und sie waren aus Antochien vertrieben worden. Die Juden, die in diesen Städten gegen sie eine Verfolgung angezettelt hatten, waren ihnen von Stadt zu Stadt gefolgt. Solche Verfolgung aber hinderte Paulus und Barnabas nicht, wieder in diese Städte zurückzugehen, um die Seelen der Jünger dort zu stärken. Die Apostel gingen nicht nur in eine Stadt, predigten dort und begeisterten dann die Jünger für Gottes Wort, und dann verließen sie wieder alle. Sie gingen in die Städte zurück und ermahnten und stärkten die Gläubigen in der rechten Lehre und sie lehrten mehr von Gottes Wort.

Apostelgeschichte 14,23
Und sie setzten in jeder Gemeinde Älteste ein, beteten und fasteten und befahlen sie dem Herrn, an den sie gläubig geworden waren.

Paulus und Barnabas unterwiesen die Gemeinde im Wort Gottes und ermutigten die Gläubigen, daß sie in der rechten Lehre fortfahren sollten. Sie setzten auch in jeder Gemeinde dann Älteste ein. Sie taten, was in ihrer Macht stand in der kurzen Zeit, die sie mit den Gläubigen zusammen hatten, um sicherzustellen, daß diese danach in ihrem Wandel unterstützt werden würden. Dann tat sie noch eine weitere Sache: Sie "befahlen sie dem Herrn". Wir erinnern uns, es war Gott gewesen, der Paulus und Barnabas ausgewählt hatte, um Gottes Wort zu diesen Städten zu bringen, und nun sollten die Gläubigen sich auf den Herrn verlassen, an den sie gläubig geworden waren, um auch weiterhin fest auf dem Wort Gottes zu stehen.

Apostelgeschichte 14,24-26
Und sie zogen durch Pisidien und kamen nach Pamphylien
und sagten das Wort in Perge und zogen hinab nach Attalia.
Und von da fuhren sie mit dem Schiff nach Antiochia, wo sie der Gnade Gottes befohlen worden waren zu dem Werk, das sie nun ausgerichtet hatten.

Als sie auf dem Rückweg nach Antiochien waren, predigten sie auch weiterhin Gottes Wort. Das Wort Gottes verkündet uns dann, daß sie bei ihrer Rückkehr das gesamte Werk Gottes ausgerichtet hatten, wozu sie der Gnade Gottes befohlen worden waren. Welch eine wunderbare Botschaft! Sie ließen nicht locker und gaben nicht auf, als es schwierig wurde. Sie verkündeten weiterhin Gottes Wort und Leute glaubten. Als sie dann zurück nach Hause kamen, hatten sie eine Menge den Gläubigen in Antiochien zu erzählen

Apostelgeschichte 14,27-28
Als sie aber dort ankamen, versammelten sie die Gemeinde und verkündeten, wieviel Gott durch sie getan und wie er den Heiden die Tür des Glaubens aufgetan hätte.
Sie blieben aber dort eine nicht geringe Zeit bei den Jüngern.

Das Ende

Zurück zum Anfang
Zurück nach Lystra

http://www.bibelcenter.de/gladacts/d-gladact7.html
schneider@bibelcenter.de
Wolfgang Schneider

Original by Michael Cortright