Feurige Kohlen auf dem Haupt

Römer 12,20
Vielmehr, »wenn deinen Feind hungert, gib ihm zu essen; dürstet ihn, gib ihm zu trinken. Wenn du das tust, so wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt sammeln« (Sprüche 25,21.22).

"Feurige Kohlen auf dem Haupt" ist nicht eine Form von Rache, wie manche Leute denken. Wenn man feurige Kohlen auf das Haupt eines Feindes sammelt, dann kann man ihn vielleicht erwärmen und erreichen, daß er seinen Sinn und die Einstellung seines Herzens ändert.

Feurige Kohlen wurden in biblischen Zeiten und biblischen Landen von Haus zu Haus getragen. Eine Person stand frühmorgens auf, um ein Feuer anzuzünden. Ein Junge trug dann die feurigen Kohlen in einer Tonschale auf dem Haupt zu den verschiedenen Häusern im Dorf. Das war eigentlich eine sehr angenehme Aufgabe für den Jungen, besonders an den kühlen und kalten Tagen, da wurde ihm durch die Kohlen auf seinem Haupt schön warm, wenn er so von einem Haus zum andern ging.


http://kinder.bibelcenter.de/freddy/d-gladcoal.htm
schneider@bibelcenter.de
Wolfgang Schneider

Original by Michael Cortright
Letzte Änderung am 01.05.1998
by BibelCenter (Verlag Der Weg. Bonn)