Tiere auf den Bergen zu Tausenden

Tiere auf den Bergen zu ausenden

Psalm 50,9-14
Ich will von deinem Hause Stiere nicht nehmen noch Böcke aus deinen Ställen.
Denn alles Wild im Walde ist mein und die Tiere auf den Bergen zu Tausenden.
Ich kenne alle Vögel auf den Bergen; und was sich regt auf dem Felde, ist mein.
Wenn mich hungerte, wollte ich dir nicht davon sagen; denn der Erdkreis ist mein und alles, was darauf ist.
Meinst du, daß ich Fleisch von Stieren essen wolle oder Blut von Böcken trinken?
Opfere Gott Dank und erfülle dem Höchsten deine Gelübde

Phi1ipper 4,19
Mein Gott aber wird all eurem Mangel abhelfen nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus.

    Unser Gott ist reich. Ihm gehören die Tiere auf den Bergen zu Tausenden. Der Erdkreis und alles, was darauf ist, gehört Ihm. Gott braucht und will nichts von dem, was wir zu geben haben, ausser unserem Dank für all das, was Er uns gibt.

   Gerade im Hinblick auf Anbetung gibt uns Gott, was wir benötigen. Gott versorgte Abraham mit einem Lamm. Er versorgte Israel mit den Tieren, die sie für ihre Opfer benötigten. Am Tag der Pfingsten gab Gott Seine Gabe heiligen Geist, damit wir ihn nun im Geist und in der Wahrheit anbeten können. Gott hilft wahrhaftig all unserem Mangel nach Seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus.


http://kinder.bibelcenter.de/freddy/d-gladcows.htm
schneider@bibelcenter.de
Wolfgang Schneider

Original © Copyright Mai 2006 by Michael Cortright


Letzte Änderung am 07.05.2006
by BibelCenter