Doppelt für die Sünden

 

Jesaja 40,2 (Luther 1912)
redet mit Jerusalem freundlich und predigt ihr, daß ihre Dienstbarkeit ein Ende hat, denn ihre Missetat ist vergeben; denn sie hat Zwiefältiges [Doppeltes] empfangen von der Hand des HERRN für alle ihre Sünden.

Jesaja 38,17
Siehe, um Trost war mir sehr bange. Du aber hast dich meiner Seele herzlich angenommen, daß sie nicht verdürbe; denn du wirfst alle meine Sünden hinter dich zurück.

Hebräer 8,12
Denn ich will gnädig sein ihrer Ungerechtigkeit, und ihrer Sünden will ich nicht mehr gedenken.«

  Wenn in biblischen Landen und zu jener Zeit jemand anderen etwas schuldete, dann hefteten die Ältesten der Stadt am Stadttor eine Liste mit seinen Schulden an das Stadttor. Wenn dann die Schulden bezahlt waren, nahmen die Ältesten diese Liste und falteten sie doppelt, so daß nun nichts mehr von den Schulden zu sehen war und hingen dann den Zettel wieder ans Tor, um damit anzuzeigen, daß derjenige keiner Schulden mehr hatte.
Jesus Christus zahlte den Preis für unsere Sünden. Gott faltet diese Liste "doppelt", wirft unsere Sünden weit hinter sich und will unserer Sünden nicht einmal mehr gedenken. In Christus haben wir die Tilgung der Sünden empfangen. Die sind nicht nur bedeckt worden, sondern völlig weggenommen und Gott gedenkt ihrer nicht mehr.


http://kinder.bibelcenter.de/freddy/d-gladsins.htm
schneider@bibelcenter.de
Wolfgang Schneider

Original by Michael Cortright
Letzte Änderung am 21.09.2000
by BibelCenter