Schätze im Himmel

Matthäus 6,19-21
Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo sie die Motten und der Rost fressen und wo die Diebe einbrechen und stehlen.
Sammelt euch aber Schätze im Himmel, wo sie weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht einbrechen und stehlen.
Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz.

    Im Lichte eines Verständnisses entsprechend der biblischen Länder bedeuten diese Verse:
"Lasst eure Gedanken nicht auf materielle Dinge gerichtet sein ( wie etwa Speise, Kleider, Geld, und Häuser), wo Angst und ängstliche Sorgen und Frustrationen und wo Zweifel einbrechen und eure Gedanken stehlen. Lasst eure Gedanken aber gerichtet sein auf Gott und geistliche Dinge, wo weder Ängste noch Furcht zu Verzweiflung und Frustration führen und wo Zweifel nicht einbrechen und eure Gedanken stehlen. Denn, wo deine Gedanken sind, da ist auch dein Herz."

   In diesen Versen werden mehrere Redefiguren und Bilder benutzt. In biblischen Landen verstand man "Schätze" in einem solchen Kontext als "Gedanken". "Himmel" repräsentiert den Ort, wo Gott ist, es ist der "geistliche Bereich". "Motten" sind Ängste, die an unseren Gedanken nagen und fressen. "Rost" ist "ängstliches Sorgen", durch welches unsere Gedanken rosten. "Fressen" bezeichnet "züchten, zunehmen". "Diebe" sind Zweifel.

Gott hat verheissen, dass Er sich um all unsere Bedürfnisse sorgt und uns gibt gemäß dem Reichtum Seiner Herrlichkeit durch Christus Jesus. Wir müssen unsere Gedanken auf Gott und sein Wort gerichtet halten.


http://kinder.bibelcenter.de/freddy/d-gladtrea.htm
schneider@bibelcenter.de
Wolfgang Schneider

Original © Copyright Januar 2003 by Michael Cortright


Letzte Änderung am 1.01.2003
by BibelCenter